PKVVersicherungsvergleich.net

Mit dem Versicherungsvergleich zur privaten Krankenversicherung finden Sie den günstigsten Anbieter!

Die Kündigung der privaten Krankenversicherung

Eine private Krankenversicherung bietet oft Leistungen, die weit über den Leistungen der gesetzlichen Kassen liegen kann. Dennoch sind nicht alle Kunden mit ihrer bestehenden Versicherung zufrieden. Diese Versicherten möchten ihre Versicherung kündigen, sind sich aber über die Folgen im Unklaren.

Im Wesentlichen wird die private Krankenversicherung aus zwei Gründen gekündigt. Aus Unzufriedenheit mit der bestehenden Versicherung und der Wechsel in eine andere private Versicherung oder der Wunsch nach der Versicherung in einer gesetzlichen Kasse. Beide Schritte müssen gut überlegt sein und dürfen auf keinen Fall kurzfristig entschieden werden. Vielmehr muss die Kündigung der privaten Krankenversicherung gut überlegt sein und der Kunde sollte von seiner Kündigung überzeugt sein.

Die (mögliche) Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist einfach, wenn das Einkommen unter der Pflichtversicherungsgrenze liegt. Derzeit liegt diese Grenze bei 49.950 Euro für das Jahr 2010. Ist ein neues Arbeitsverhältnis versicherungspflichtig, kann sich der Arbeitnehmer bei einer gesetzlichen Kasse seiner Wahl versichern. Eine Kündigung der bestehenden privaten Krankenversicherung ist nicht notwendig, da in diesem Fall automatisch der bisherigen privaten Gesellschaft gekündigt wird. Die Kündigung erfolgt ohne Einhaltung einer Frist, da ein Versicherter nur bei einer Gesellschaft, hier der gesetzliche Kasse, Mitglied sein kann.

Die meisten Kunden privater Kasse werden ihre Kündigung aber wegen Beitragserhöhungen oder Unzufriedenheit abschicken. Die Versicherten wechseln dann von einer privaten Krankenversicherung in eine andere. Wichtig ist sich vor einer Kündigung über die mögliche Folgen im Klaren zu sein. Möglicherweise ist die neue Versicherung nur kurzfristig günstiger als die alte Gesellschaft. Informieren Sie sich über den Ruf der Gesellschaft! Beantworten Sie alle Gesundheitsfragen der gewählten Versicherung ehrlich und vollständig. Ist ein passender Anbieter gefunden, rechnen Sie sich die Ersparnis aus. Oder hält eine Gesellschaft endlich den gewünschten Tarif für Sie bereit, zu bezahlbaren Preisen?

Einfach gesagt, wer relativ gesund und nicht zu alt ist, kann bei einer Kündigung kräftig sparen. Oft kann auch ein besserer Tarif mit einer niedrigeren Prämie kombiniert werden. Ein Vergleich ist absolut notwendig, da die Bedingungen der verschiedenen Versicherungen stark differieren. Vor der Kündigung, sollte in jedem Fall die Aufnahmebestätigung der neuen Versicherung vorliegen. Erst danach der alten Versicherung per Einschreiben mit Rückschein kündigen. Die Kündigungsfristen betragen meist drei Monate zum Ablauf des Versicherungsjahres. Beachten Sie die Mindestlaufzeiten, die zwischen ein bis drei Jahren liegen. Vorher ist eine Kündigung des bestehenden Vertrages nicht möglich.

Wenn Sie möchten, machen Sie doch einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich über die Angebote der verschieden Gesellschaften. Möglicherweise finden Sie ein besseres Angebot, mit dem Sie Jahr für Jahr bares Geld sparen können.